Menü
Preisvergleich der Bestseller

Willkommen beim Klimaanlagen Preisvergleich!

Eine Klimaanlage ist Lebensqualität, die niemand, der sich einmal eine gekauft hat, wieder missen möchte. Wenn Sie sich auch zum Kauf eines Klimagerätes entschlossen haben, stehen Sie vor der Frage:

Welche Klimaanlage kaufe ich denn?

Sofern Sie nicht Klimaanlagenbauer sind, wird der Blind-Kauf eines Klimagerätes ohne sich vorher über die verschiedenen Gerätetypen zu erkundigen zum Glücksspiel. Denn die Gerätetypen unterscheiden sich durch ihre Bauweise, ihre Leistung, ihren Energieverbrauch und zuletzt auch im Bedienungskomfort voneinander.

Was liegt also näher, als sich am Markt zu orientieren und nach einem Bestseller, also den Meistverkauften zu suchen.
Auf diesen Seiten finden Sie deshalb die jeweils aktuellen Top 3 Klimaanlagen, was die Verkaufszahlen von Amazon angeht.

Mobiles Klimagerät Platz 1 Kategorie mobile Klimageräte
Mobiles Klimagerät

Mobile Klimageräte

Mobile Klimageräte sind einteilig und regelmäßig größer als zweiteilige Split-Geräte. Sie nehmen deshalb mehr Platz weg als ein Split-Klimagerät.

Dies liegt daran, dass bei mobilen Klimaanlagen die Technik im Gerät selbst untergebracht ist. Dafür müssen mobile Klimageräte nicht wie zweiteilige Split-Geräte an einer Außenwand des Hauses montiert werden. Das Kühlprinzip ist bei beiden Klimaanlagen jedoch gleich.

Der große Vorteil der mobilen Klimageräte ist also fehlende Montage an der Wand oder am Fenster. Sie eignen sich also besonders für Mietwohnungen oder Eigentumswohnungen (die Hauswand gehört der Gemeinschaft!). Der Geräuschpegel ist jedoch etwas höher als bei zweiteiligen Klimaanlagen, da sich die Kältemaschine im Raum befindet.

Mobile Klimageräte saugen die Wärme aus der Raumluft und entsorgen diese durch einen Schlauch nach außen. Dieser wird normalerweise durch die Öffnung eines in gekippten Fensters oder einer Tür geführt. Dies ist ein Nachteil dieser Modelle, da durch geöffnete Fenster oder Türen warme Luft von draußen eintritt und der Kühleffekt dadurch gemindert wird.

Darüber hinaus wird bei der Kühlung die Luftfeuchtigkeit im Raum verringert, was der menschliche Körper als Kühle deutet. Bei dem Kühlvorgang fällt Kondenswasser an, welches im Klimagerät gesammelt wird. Der Wasserbehälter muss von Hand entleert werden

Split-Inverter

Split-Klimageräte sind zweiteilig. Sie bestehen aus einem Gerät, welches im Raum ist und welches den Raum klimatisiert, und einem Außengerät welches die Kältemaschine trägt.

Beide Geräte sind miteinander verbunden. Die Funktionsweise von Split-Klimaanlagen ist komplexer. Das Gerät im Inneren filtert, kühlt und entfeuchtet die Luft unter Einsatz eines Kältemittels, welches durch die Klimaanlage fließt und im Gerät, welches im Raum ist, verdampft. Das Gas nimmt die Raumwärme auf und gibt die Wärme über die Verbindungsleitung nach außen ab.
Das Kältemittel ändert seinen Aggregatszustand nach der Wärmeabgabe wieder in flüssig und das Ganze geht von vorne los.

Ein Vorteil an Split-Geräten ist, dass diese weniger Geräusch entwickeln. Auch die Klimatisierung der Räume ist besser und auch effizienter.

Split Inverter

Was ist bei einer Klimaanlage zu beachten?

Die Klimaanlage – gleichgültig welcher Bauart – verschafft an heißen Tagen Lebensqualität in geschlossenen Räumen. Jedoch wie auch bei einer Kfz-Klimaanlage können große Temperaturunterschiede schnell zu einer Erkältung führen, wenn man es mit der Kühlung übertreibt. Klimageräte sollten deshalb immer so eingestellt sein, dass zwischen der Außen- und Raumtemperatur höchstens 5-6 Grad Celsius liegen.

Auch bei der Benutzung einer Klimaanlage gilt die Regel, dass morgens kurz stoßgelüftet werden solte, bevor die Außentemperaturen steigen. Hierdurch wird die verbrauchte Luft gegen frische ausgetauscht.

Klimageräte verbrauchen Strom, selbst die effizienten. Die Energieeffizienz eines Klimagerätes sollte deshalb immer beachtet werden, um einen übermäßigen Stromverbrauch zu vermeiden.

Hierbei helfen die Energieeffizienzklassen, welche von "A+" bis "F", ab 01.01.2017 von "A++" bis E reichen. Die Energieeffizienz steigt mit dem fortschreitenden Alphabet.